Freitag, 13. April 2012

Unverändert bilden kammnahe Triebschneeansammlungen in großen Höhen die Hauptgefahr für Wintersportler


Vom 11.04. auf den 12.04. schneite es in Tirol meist zwischen 10 und 20cm, lokal um 30cm.




Der Wind wehte unterschiedlich stark - meist über Verfrachtungsstärke - aus Nordwest, am 12.04. nachmittags dann vermehrt wieder aus Süd. Dies bedeutet, dass Triebschneeansammlungen derzeit aufgrund der ständig drehenden Windrichtung in allen Hangrichtungen anzutreffen sind. Allerdings führte das Schönwetter am 12.04. zu einer guten Setzung und Stabilisierung der Schneedecke in tiefen  und mittleren Lagen sowie in steilen, besonnten Hängen. Triebschneeansammlungen sind deshalb derzeit v.a. noch in sehr steilen, kammnahen Schattenhängen oberhalb etwa 2400m, oberhalb etwa 2800m dann vermehrt auch in den übrigen Expositionen zu stören. Mit zunehmender Seehöhe nehmen deren Verbreitung und Störanfälligkeit zu.


Schneeverfrachtung unterhalb der Hohen Geige in den Südlichen Ötztaler Alpen (Foto: 12.04.2012)


Kurzfristig ein Thema waren am 12.04. die angekündigten Lockerschneelawinen aus extrem steilem Gelände, die während der kommenden trüben Tage nicht mehr auftreten sollten.


Lockerschneelawine im Wilden Kaiser (Foto: 12.04.2012)

...und hier die dazugehörige Ablagerung... (Foto: 12.04.2012)


In windberuhigten Hängen höherer Lagen gab es und gibt es immer noch tollen Pulverschnee!


Abfahrt von der Hohen Geige (Foto: 12.04.2012)

Kommentare:

  1. :-)
    Die Lawine im wilden Kaiser kommt am 13. April und die Ablagerung liegt am 12. April schon da.
    :-)

    Wahrscheinlich kommt da öfter was runter...

    AntwortenLöschen
  2. Oh, sorry, das war natürlich auch am 12.04.
    Wird sofort ausgebessert...

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.