Montag, 31. Dezember 2012

Nachtrag zum Lawinenunfall Zischgeles, weitere Lawinenereignisse in ähnlichen Hangbereichen

Gestern waren wir gemeinsam mit der Alpinpolizei am Zischgeles. Das Schneebrett wurde im extrem steilen Gelände von einer Beteiligten an einer schneearmen Stelle ausgelöst und erreichte beeindruckende Ausmaße.
 
Das Schneebrett mit der Verschüttungsstelle im Vordergrund des inzwischen verstorbenen Beteiligten
 
Im Vordergrund eine schneearme Stelle mit massivem Schwimmschneeanteil. Das Brett wurde etwas links versetzt im felsdurchsetzten Gelände ausgelöst.
 
Primär wurde ein kleineres Brett ausgelöst. Der Bruch in der Schwachschicht pflanzte sich fort, sodass dann ein Großteil des Gipfelhang als Lawine abging.
 
Demnächst sind wir wieder mit der Alpinpolizei bei weiteren Lawinenabgängen des gestrigen Tages unterwegs: Torspitze in den Tuxer Alpen sowie Längentaler Weißerkogel in den Nördlichen Stubaier Alpen. Die Ursache dürfte bei beiden Lawinen wiederum im schwachen Fundament, welches sich im Herbst gebildet hat, zu suchen sein. Nähere Details während der kommenden Tage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.