Sonntag, 6. Januar 2013

Neuerlich tödliches Lawinenereignis im Sellrain

Am 05.01. hat ein deutscher Skitourengeher bei der Abfahrt von der Lampsenspitze eine Schneebrettlawine ausgelöst. Er wurde 4 Meter tief verschüttet und überlebte den Lawinenabgang nicht. Laut Auskunft der Bergrettung, die aufgrund der widrigen Wetterverhältnisse zu Fuß zur Unfallstelle aufsteigen musste, ist die Skitourengruppe bei der Abfahrt aufgrund schlechter Sicht von der Normalroute abgekommen. Der Unfall dürfte sich laut derzeitigem Informationsstand im Bereich des so genannten Schönbichls zugetragen haben.

Wir werden uns heute den Unfall anschauen und vermutlich morgen hier berichten. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit dürfte es sich um frischen Triebschnee gehandelt haben, der von den Wintersportlern ausgelöst wurde.

Es handelt sich dabei bereits um das 5. Lawinenopfer in Tirol während dieser Wintersaison. (Anmerkung vom  12.01.2013: Im ursprünglichen Blogeintrag wurde fälschlicherweise von 6 Todespfern geschrieben.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.