Donnerstag, 14. März 2013

Kurzfristig mancherorts super Pulverschnee! Demnächst zahlreiche, meist kleine Lockerschneelawinen. Im Kammbereich frischer Triebschnee. Lawinenabgang in Osttirol ging glimpflich aus.

Als Ergänzung zum gestrigen Blog hier ein paar Eindrücke vom heutigen Tag. Hochalpin klarte es am Nachmittag teilweise etwas auf. Es war tiefwinterlich kalt. Der Wind wehte meist schwach, in Osttirol und entlang des Alpenhauptkammes teilweise kräftiger. In Summe dominierte guter Pulverschnee.

Knapp unterhalb des Hinteren Daunkopfs in den Stubaier Alpen (Foto vom 14.03.2013)

Lockerschneelawinen werden während der kommenden zwei Tage vermehrt zu beobachten sein (Foto vom 14.03.2013)

Tief winterliche Temperaturen. Morgen am 15.03. soll es noch kälter werden. Danach geht es mit den Temperaturen wieder aufwärts

Die Hauptgefahr für Wintersportler geht von meist kleinräumigen, frischen Triebschneepaketen aus. Häufig ist der Schnee derzeit allerdings aufgrund zu geringen Windeinflusses zu wenig gebunden, als dass Spannungen übertragen werden könnten.

Am Foto sieht man leicht gebundenen Triebschnee, darunter kalten, lockeren Neuschnee inkl. einer leicht aufbauend umgewandelten Schicht.

Problematisch ist dieser Triebschnee derzeit v.a. in Osttirol, wo es nicht nur vergleichsweise am meisten schneite, sondern auch der kräftigste Wind wehte.


Dies bestätigt auch ein Lawinenereignis im Skigebiet Goldried. Dort verschüttete heute gegen 13:00 Uhr eine Schneebrettlawine einen Pistenbereich. Nach einer Suchaktion stand bald fest, dass niemand verschüttet wurde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.