Sonntag, 17. März 2013

Mit stürmischem Südwind sowie demnächst zum Teil kräftigen Niederschlägen Anstieg der Lawinengefahr! Frische Triebschneepakete sind im Steilgelände leicht zu stören!

Wir haben derzeit eine ähnliche Situation, wie um den 05.03.2013, als kräftiger Südföhn zu einer raschen Verschlechterung der Lawinensituation geführt hat (sh. Blogeintrag).
 
Die allgemein erhöhte Störanfälligkeit der Schneedecke im Bereich von frischen Triebschneepaketen zeigen Infos über gestrige Lawinenauslösungen. Bekannt sind uns solche knapp unterhalb des Vorderen Seelenkogels in den Südlichen Ötztaler und Stubaier Alpen, im Kammbereich der Leutascher Dreitorspitze in den Westlichen Nordalpen, am Granatspitzkees, der Weißeneggschartem sowie Habachscharte jeweils in den Osttiroler Tauern sowie bei der Schaufelspitze in den Südlichen Stubaier Alpen. Zudem gab es zahlreiche kleine Auslösungen, die nicht gemeldet wurden und zudem meist harmlos waren.
 
Triebschnee ist leicht zu stören! (Foto vom 16.03.2013)
 
Spontane Lawinen im besonnten Steilgelände weisen ebenso auf eine schlechte Verbindung des frischen Triebschnees hin. (Foto 16.03.2013)
 
Wie erwähnt, die Situation wird sich nun weiter verschlechtern. Der häufig noch anzutreffende lockere Pulverschnee wird zunehmend verfrachtet werden.
 
Pulverschnee in windgeschützten Bereichen. Mehr davon gibt es im Osten des Landes (Foto vom 16.03.2013)
 
Nun kommt zunehmend stürmischer Wind auf.
 
 
Zudem gibt es demnächst v.a. im Süden viel Neuschnee.
 
 
Unser Appell: Frischen Triebschneeansammlungen im Steilgelände konsequent ausweichen. Während der kommenden Tage erhöhte Zurückhaltung!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.