Freitag, 3. Januar 2014

Ein kurzer Rückblick auf den Dezember 2013

Die ZAMG beschreibt den Dezember 2013 als „ungewöhnlich sonnig und mild, teils extrem trocken“. Überdurchschnittlich viel Niederschlag gab es hingegen im Süden des Landes.
 
Vergleich des Niederschlags mit dem vieljährigen Mittel 1981-2010. 100 Prozent entsprechen dem Mittel. Quelle ZAMG
 
Weiterhin ein deutliches Süd-Nordgefälle der Schneehöhe in Tirol
 
Blick ins Inntal am 31.12.2013
 
Viel Schnee im südlichen Osttirol (Obertilliach) am 02.01.2014
 
Viel Schnee im südlichen Osttirol (Lienzer Dolomiten) am 01.01.2014
 
Der Dezember wird uns zudem als windreich in Erinnerung bleiben.
 
Monatsgrafik der Wetterstation Rosskar - Festkogel in Obergurgl: eine der schneereichen Standorte Tirols. Gut zu erkennen: häufig starker, zum Teil stürmischer Wind
 
Betrachtet man die Lawinenabgänge, so war die lawinenaktivste Zeit des Dezembers um den 26.12. Die meisten Lawinenereignisse mit Personenbeteiligung wurden am 27.12. registriert. Am 28.12. mussten wir das erste Lawinenopfer der Saison beklagen. Einen Überblick der Lawinenereignisse findet ihr hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.