Sonntag, 16. März 2014

Erhöhte Lawinenaktivität während der vergangenen Tage - in tiefen und mitteleren Lagen inzwischen schlechte Schneequalität und in Nordtirol erhebliche Lawinengefahr

Die Schneequalität hat seit vorgestern in tiefen und mittleren Höhenlagen zunehmend gelitten. Schuld daran hat das über Nordtirol hereinziehende Wolkenband, das die nächtliche Ausstrahlung verhindert. In Osttirol hingegen war der Himmel meist noch klar, vom 15.03. auf den 16.03. konnte sich häufig noch ein tragfähiger Harschdeckel ausbilden.

Satellitenbild vom 15.03. 05:00 Uhr morgens. Man erkennt das über Tirol hereinziehende Wolkenband.

Während der vergangenen Tage hatten wir erhöhte Lawinenaktiviät. Zumindest vereinzelte Gleitschneelawinen, nasse Lockerschneelawinen und Schneebrettlawinen wurden in ganz Tirol beobachtet, mancherorts war die Lawinenaktivität erhöht. Ebenso beobachtete man gute Sprengerfolge.

Sehr gute Sprengerfolge im stark verspurten Gelände am Arlberg am 13.03.und 14.03.2014

Allgemein gilt: Während der kommenden Tage früh und möglichst hoch unterwegs sein. Die Lawinengefahr wird dem Frühjahr entsprechend im Tagesverlauf ansteigen. Je klarer die Nacht, desto günstiger die Verhältnisse am Morgen. Hochalpin kurzfristig auf kleinräumige Triebschneepakete achten.

Weitere Impressionen der vergangenen Tage mit zahlreichen Fotos folgen morgen am 17.03.2014.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.