Samstag, 8. März 2014

Teilweise stärkerer Nordostwind führt zu Verfrachtungen; frischen Triebschnee v.a. im Nordsektor beachten

Gerade haben wir ein aktuelles Bild von Günter Troger aus dem Defereggental hereinbekommen. Gebietsweise weht in der Höhe heute stärkerer Wind, der den lockeren Pulverschnee verfrachtet.
 
Nordostwind führt zu frischen Verfrachtungen; Brunnalmgebiet (Zentralosttirol); Foto: 08.03.2014)
 
Meist schwacher, teilweise starker Wind auf Tirols Bergen
 
Da es sich um Nordostwind handelt, finden sich Triebschneepakete meist im Südwestsektor. Aufpassen heißt es dennoch v.a. im schattigen Steilgelände, weil dort im Gegensatz zum besonnten Gelände noch lockerer Pulverschnee lagert. Frischer Triebschnee ist derzeit nämlich nur dann störanfällig, wenn darunter lockerer Pulverschnee lagert. (Bruch an der Schichtgrenze zwischen lockerem Pulverschnee und frischem Triebschnee). Frischer Triebschnee auf einer verharschten Schneeoberfläche im steilen besonnten Gelände sollte derzeit hingegen nicht als Schneebrett zu stören sein. Dennoch v.a. hochalpin (>3000m) und kammnah im Auge behalten.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.