Samstag, 12. April 2014

Kammnahe, kleinräumige, frische Triebschneepakete durch den Nigg-Effekt mitunter störanfällig. Ansonsten nichts Neues. Ein Auf und Ab der Lawinengefahr. Günstig v.a. in großen Höhen.

Kürzlich entstandene Triebschneepakete wurden während der vergangenen Tage bewusst nicht als Gefahrenquelle erwähnt, weil überall von einer guten Verbindung mit der Altschneedecke ausgegangen wurde. Dies haben wir im Gelände auch so beobachtet.

 

Allerdings hat uns Klaus Riedl gestern ein Foto von einem Lawinenabgang geschickt, das allgemein von Interesse ist. Er löste ein kammnahes Schneebrett am Weg zur Birkkarspitze im Karwendel (Westliche Nordalpen) aus. Es gibt zwei Erklärungen dafür: Wahrscheinlich hat sich dort in Kammnähe vor den letzten Schneefällen Oberflächenreif abgelagert (Nigg-Effekt). Eine weitere Ursache könnte eine nach den letzten Schauern gebildete, dünne Schicht aus kantigen Kristallen auf der vormals feuchten Altschneeoberfläche sein (Gefahrenmuster 4: kalt auf warm / warm auf kalt). Dies ist wegen des m.E. zu geringen Temperaturunterschiedes allerdings unwahrscheinlicher als der angenommene Nigg-Effekt.

 

Kammnahes Schneebrett am Weg zur Birkkarspitze, ausgelöst am 11.04. vermutlich auf kammnahen Oberflächenreif (Nigg-Effekt) (Foto: 11.04.2014)

 

Zwei weitere Meldungen über so genannte „Negativlawinen“ aus dem Pitz- und Ötztal könnten auch auf dieses Phänomen zurückzuführen sein. Nähere Infos fehlen uns derzeit.

 

Ansonsten ist der kürzlich gefallene Neuschnee zumindest in größeren Höhen noch gut zu fahren.

 

Noch Pulver in größeren Höhen; Hinterer Brunnenkogel (Foto: 11.04.2014)

 

Feuchter werdender Schnee in tieferen Lagen; Nördliche Stubaier Alpen (Foto: 11.04.2014)

 

Das Foto beschreibt die derzeitige Situation wohl am besten. Wechselhaftes Aprilwetter, das sich entsprechend kurzfristig auf die Lawinensituation auswirken kann. Nördliche Stubaier Alpen (Foto: 11.04.2014)

 

Hier noch ein Blick auf das vom 11.04. auf den 12.04. über Tirol hereinziehende Wolkenbank, das die Ausstrahlung verminderte bzw. total verhinderte.

 

Satellitenbild der ZAMG zeigt das über Tirol während der Nachtstunden hereinziehende Wolkenbank.

 

Entsprechend auch der heutige Lawinenlagebericht.

 

Morgen am 13.04. soll die Luft im Laufe des Tages trockener werden. Vom Sonntag, dem 13.04. auf Montag, dem 14.04. soll die Ausstrahlung gut sein mit entsprechend günstiger Auswirkung auf die Lawinensituation am 14.04.

 

Danach wechselhaftes Aprilwetter mit wechselnder Lawinensituation. Generell gilt wohl: Je höher und früher man unterwegs ist, desto günstiger sind die Verhältnisse. Allerdings findet man im Sektor O über S bis W zumindest unterhalb etwa 2300m häufig eine oftmals der Wärme ausgesetzte und inzwischen kaum mehr störanfällige Schneedecke, die bereits Ähnlichkeiten mit Sommerfirn aufweist.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.