Mittwoch, 7. Januar 2015

Bergbahnmitarbeiter starb während Stabilitätsuntersuchungen unterhalb des Pfaffenbichls in Hochfügen

Heute am 07.01.2015 waren zwei Bergbahnmitarbeiter damit beschäftigt, die Schneestabilität oberhalb einer Piste im Bereich des Pfaffenbühels in Hochfügen zu untersuchen. Dabei löste sich ein Schneebrett, das beide Personen erfasste. Eine der Personen verstarb trotz rascher Hilfe noch am Unfallort. Es handelte sich um einen nach Norden gerichteten Steilhang auf etwa 2400m unterhalb des Gipfels des Pfaffenbichls.

 

Die Erstellung von Schneeprofilen birgt immer ein gewisses Restrisiko, wie der Leiter der Lawinenkommissionsausbildung von Tirol, Harald Riedl, heute der APA gegenüber erläuterte.

 

Schneedeckenuntersuchung während einer Lawinenkommissionsausbildung in der Axamer Lizum am 07.01.2015

 

Archivbild: Die Unfalllawine brach in diesem Bereich

 

Wir werden morgen Erhebungen vor Ort durchführen. Weitere Details folgen.

 

1 Kommentar:

  1. Am 04.01. ebenfalls in Hochfügen: http://www.ovb-online.de/rosenheim/unter-lawine-begraben-gerettet-4608621.html

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.