Sonntag, 22. Februar 2015

Vorsicht vor kleinräumigen Triebschneepaketen, vermehrt im kammnahen schattigen Steilgelände

Stürmischer Südwind, der inzwischen deutlich nachgelassen hat sowie einige cm Neuschnee haben sich nur kleinräumig auf die Lawinensituation ausgewirkt. Aufpassen sollte man vermehrt im schattigen, kammnahen Steilgelände. Dort haben sich teilweise frische, meist jedoch nicht allzu mächtige Triebschneepakete gebildet. Dieser Triebschnee lagert mancherorts auf Oberflächenreif und ist deshalb leicht zu stören. Mit etwas Erfahrung in der Lawinenbeurteilung lassen sich diese Gefahrenstellen jedoch leicht erkennen und dementsprechend umgehen.
  
Anhand der Wetterstation Sonntagsköpfl in den Tuxer Alpen erkennt man den stürmischen Föhn, der inzwischen deutlich nachgelassen hat. Die Schneeoberfläche war südseitig oft verharscht, sodass nicht allzu großes Verfrachtungspotenzial vorhanden war. Triebschneepakete sind deshalb meist gering mächtig. Mit Nachlassen des Föhns hat es leicht zu schneien angefangen. Es wird bei wenigen cm. Neuschnee bleiben.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.