Mittwoch, 4. März 2015

Tödliche Lawinenunfälle am Hinteren Rendl sowie unterhalb der Breiten Scharte - weitere Lawinenabgänge mit Personenbeteiligung

Gestern am 03.03. haben Wintersportler mehrere Lawinen ausgelöst. Tödlich ausgegangen ist ein Lawinenabgang unterhalb des Hinteren Rendl am Arlberg. 4 australische Snowboarder lösten dort im kammnahen O-exponierten Gelände während der Abfahrt ein Schneebrett aus, von dem alle Personen mitgerissen wurden. Eine Person verstarb durch tödliche Verletzungen während des Absturzes, eine weitere wurde schwer verletzt. Aufgrund des Fotos unter http://tirol.orf.at/news/stories/2697704/ kann mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem frischen Triebschneeproblem ausgegangen werden.
Zudem wurden wir heute am 04.03. von unserem Beobachter und Bergretter Lukas Ruetz über einen weiteren tödlichen Lawinenabgang unterhalb der Breiten Scharte in den Nördlichen Stubaier Alpen informiert. Während eines Nachteinsatzes haben sie einen jungen Slowaken geborgen, der auf der Pforzheimer Hütte arbeitete und von dort zur Tour aufbrach. Es handelte sich um ein frisches Triebschneeproblem. Die Auslösung erfolgte in sehr steilem Gelände in einem Südosthang auf ca 2650m im Aufstieg. Die Verschüttungstiefe des Kopfes betrug 1,20m.
Weitere gemeldete Lawinenabgänge (Wiesjoch, Wankspitze, Auf Sömen, Seefelder Joch) sind glimpflich ausgegangen.
Details zu den Lawinenabgängen folgen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.