Dienstag, 12. Mai 2015

Der letzte große Lawinenzyklus der Saison liegt hinter uns. Einzelne Problembereiche noch in hochalpinen Regionen, also oberhalb etwa 3000m sowie kurzfristig nach intensiven Neuschneefällen auch darunter.

Die Periode vom 01.05. bis zum außergewöhnlich warmen 05.05. hatte es lawinenmäßig in sich. Zahlreiche spontane Lawinenabgänge, vermehrt aus schattigem, sehr steilem Gelände wurden in ganz Tirol registriert. Es war Glück im Spiel, dass am Ende der Saison nicht noch ein Unglück passierte.

 

Eine Schneebrettlawine löste sich am 05.05. spontan auf der Nordseite des Vorderen Plattenkogels auf ca. 2700m. Dabei wurde sowohl der Bach aufgestaut, als auch der Weg ins Innergschlöss auf 80-100m bis zu 5m hoch verschüttet. Kurz zuvor passierte übrigens eine Gruppe diesen Bereich…, Osttiroler Tauern (Foto: 10.05.2015)

 

Bereits von uns und einem unserer Beobachter erwartet, am 05.05. abgegangen: spontane Schneebrettlawine in den Kalkkögeln, Nördliche Stubaier Alpen (Foto: 07.05.2015)

 

Kurzfristig nicht nur ungünstige Lawinensituation, sondern auch schlechte Schneequalität. Die nahe gelegene Piste am Wurmkogel in den Südlichen Ötztaler Alpen machte diese Tour möglich. (Foto: 05.05.2015)

 

Ein primär kleineres Schneebrett löste ein größeres Schneebrett nahe des Zwieselbacher Rosskogels in den Nördlichen Stubaier Alpen aus (Foto: 03.05.2015)

 

Inzwischen hat sich die Schneedecke deutlich zurückgezogen. Der noch verbliebene Schnee wandelte sich zusehends bis in große Höhen in trägen „Sommerschnee“ um. Einzig hochalpin gibt es vereinzelt v.a. schattseitig noch Potential für weitere Schneebrettlawinen, dies v.a. bei massiver Durchnässung der Schneedecke. Mit dem vorhergesagten, eher labilen und schwülen Wetter bis einschließlich Donnerstag, den 14.05. ist in hochalpinen Bereichen v.a. dort aufzupassen, wo es aufgrund von Gewittern in die Schneedecke reinregnet.

 

Ab kommenden Freitag, den 15.05 bringt eine Kaltfront dann einen deutlichen Temperaturrückgang, danach soll es unbeständig und kühl weitergehen. Das Hauptproblem werden nach den vorhergesagten Schneefällen v.a. nasse Lockerschneelawinen aus extrem steilem Gelände bilden. Auf steilen Wiesenhängen ist in neuschneereicheren Gebieten mitunter auf kleine Gleitschneelawinen zu achten.

 

Wetterprognose: Gut zu erkennen: Temperatursturz am Freitag und die folgende unbeständige Wetterperiode. (http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavnmgeur.html)

 

Dennoch: Der Frühling ist auch in höheren Lagen massiv im Vormarsch. Lawinen ziehen sich somit in immer höhere Bereiche zurück: Eine ideale Zeit für kombinierte Fahrrad-Skitouren …

 

Frühling im Tuxertal (Foto: http://foto-webcam.eu)

 

Frühling im Wetterstein  (Foto: http://foto-webcam.eu)

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.