Freitag, 4. März 2016

Glückliche Umstände bei Lawinenabgang unterhalb der Hohen Mut

Um 10:45 Uhr ging seitens der Leitstelle Tirol die Meldung über einen Lawinenabgang unterhalb der Hohen Mut in den Südlichen Ötztaler Alpen ein. Ein einheimischer Variantenfahrer ohne Notfallausrüstung fuhr von der Piste in den extrem steilen, schattigen Hang ein und löste ein Schneebrett aus, welches ihn total verschüttete. Maßgeblich an der Rettungsaktion beteiligt waren neben Bergrettern auch zufällig anwesende Mitglieder eines in Obergurgl stattfindenden Lawinenkommissionskurses. Nach 50 Minuten konnte die Person ansprechbar aus 1 m Tiefe ausgegraben werden und wurde anschließend in das Krankenhaus Zams geflogen. Details zum Unfall folgen morgen in der Früh. (Nachtrag: Die Aktualisierung wird im Laufe des Nachmittags erfolgen.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.