Samstag, 14. Dezember 2013

Impressionen der vergangenen Tage

In ganz Tirol findet man eine stark vom Wind beeinflusste Schneedecke.
 
Widdersberg - Nördliche Stubaier Alpen (10.12.2013)
 
Nösslachjoch - Südliche Stubaier Alpen (10.12.2013)
 
Vorsicht: Die Schneeoberfläche kann mitunter auch sehr hart sein. Die Absturzgefahr im sehr steilen Gelände stellt derzeit übrigens die höhere Gefahr als die Lawinengefahr dar.
 
Extrem harte Schneeoberfläche bei der Abfahrt von der Nockspitze in den Nördlichen Stubaier Alpen (Foto vom 14.12.2013)
 
Südseitig firnte die Schneedecke in sehr steilen Südhängen in tiefen und mittleren Lagen teilweise auf.
 
Firngenuss im Bereich der Pfundsalm in den Tuxer Alpen am 14.12.2013
 
Durch den Windeinfluss ist die Schneedecke unregelmäßig verteilt.
 
Nördliche Stubaier Alpen (10.12.2013)
 
In besonnten Hängen liegt deutlich weniger Schnee als in Schattenhängen. In tiefen und mittleren Höhenlagen ist es oftmals bereits aper.
 
Blick ins Inntal (10.12.2013)
 
Vorausschau ist bei der Abfahrt oft gefragt (Pfundsalm in den Tuxer Alpen am 14.12.2013)
 
Am meisten Schnee findet man im südlichen Osttirol in Schattenhängen.
 
Recht gute Schneelage in den Ostiroler Dolomiten, wie hier am Weg zur Karlsbader Hütte (13.12.2013)
 
Unsere zahlreichen Stabilitätsuntersuchungen während der vergangenen Tage zeigen eine verbreitet spannungsarme Schneedecke. Typisch sind im schattigen Gelände harte Winddeckel, darunter kantige Kristalle und bis zu 3 Regenkrusten (23.10., 06.11. und 19.11.). Sonnseitig ist die Schneedecke oberflächennah häufig feucht bzw. verkrustet. Teilweise findet man dort auch sehr harte Schmelzharschdeckel.
 
Schneebrettauslösungen sind derzeit unwahrscheinlich. Am ehesten ist dies im extrem steilen Gelände im Nordsektor bei großer Zusatzbelastung in eng begrenzten Bereichen vorstellbar.
 
Stabilitätsuntersuchung im Bereich des Pfaffenbühels in Hochfügen am 14.12.2013; Blöcke brechen unregelmäßig. Die Tendenz zur Bruchfortpflanzung ist somit sehr gering.
 
Regenkruste, die von kantigen Kristallen umgeben ist. Derzeit meist gute Verbindung untereinander (Nördliche Stubaier Alpen am 10.12.2013)
 
Wer gerne Eisklettern geht, der findet ideale Voraussetzungen…
 
Felbertauern am 13.12.2013
 
Leider müssen wir noch auf Schnee warten und uns selbst behelfen…
 
Schneetransport für eine perfekte Rodelbahn in den Osttiroler Dolomiten (13.12.2013)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.