Samstag, 13. Dezember 2014

Zum Teil erhebliche Lawinengefahr aufgrund umfangreicher Verfrachtungen

Der Wind als Baumeister der Lawinen hat zu einem Anstieg der Lawinengefahr geführt. Betroffen sind die Regionen entlang des Alpenhautkammes sowie Osttirol oberhalb etwa 2500m.
 
Derzeit zum Teil stürmischer Wind aus südlichen Richtungen in Tirol
 
Die Hauptgefahr geht von frischem Triebschnee v.a. in hoch gelegenen, kammnahen, sehr steilen Hängen aus, der mitunter bereits durch geringe Belastung gestört werden kann. Wir raten deshalb, eingewehten, sehr steilen Hängen möglichst auszuweichen.
 
Hier ein typisches Bild vom Samstag, den 12.12.2014 auf Tirols, hoch gelegenen Bergen…
 
Umfangreiche Schneeverfrachtungen im hinteren Ötztal (Foto: 12.12.2014)
 
Vorsicht: Am 12.12.2014 wurden einige Lawinen von Wintersportlern im kammnahen, sehr steilen Gelände in großen Höhen ausgelöst. Dies bestätigt u.a. auch die erhöhte Störanfälligkeit der Schneedecke. Frischen Triebschneeansammlungen sollte deshalb derzeit möglichst ausgewichen werden.
 
Weitere Details zur Situation in der heute verfassten Information zur Lawinensituation bzw. demnächst hier im Blog mit zusätzlichem Bildmaterial.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.