Mittwoch, 5. Dezember 2012

Wetterrückblick Herbst 2012

Am 12. September sorgt eine kräftige Kaltfront für die ersten Schneefälle bis etwa 1500m.
Die zweite Septemberhälfte verläuft sehr wechselhaft, häufig ist es bei Südföhn in Nordtirol sonnig und mild. Zwischendurch sorgen mehrere schwache Kaltfronten für Regenschauer, wobei die Schneefallgrenze ab dem 20. September meist oberhalb von 2800m bleibt.
Am 07. Oktober sorgt eine Kaltfront aus Nordwesten für Abkühlung und Niederschläge, die bis auf etwa 2000m in Form von Schnee fallen. Die Neuschneemengen bleiben aber meist unter 10cm.
Eine Woche später schneit es kräftiger; am Alpenhauptkamm sind es bis zu 40cm, wobei die Schneefallgrenze auf etwa 1000m sinkt.
 
Gleitschneerutsche nach den ersten Schneefällen in Obernberg am Brenner (Foto: 16.10.2012)
 
Daraufhin folgen eineinhalb Wochen mit stabilem Hochdruckeinfluss. In den Tälern bildet sich häufig Hochnebel, während es darüber meist wolkenlos und warm ist. Am 23.10. liegt die Tageshöchsttemperatur auf der Seegrube (1921m) bei 19,5°C, während in Innsbruck am Flughafen (579m) mit Hochnebel nur 11,5°C erreicht werden.
 
Hochnebel über dem Inntal am 24.10.2012.
 
Ab dem 26. Oktober dringt polare Kaltluft nach Mitteleuropa vor, die die Schneefallgrenze in den kommenden Tagen bis in die Täler sinken lässt. Durch diese Kaltfront aus Norden, in Verbindung mit einem Mittelmeertief, das zusätzlich von Süden feuchte Luftmassen an die Alpen herantransportiert, fallen am 27. und 28. Oktober entlang des Alpenhauptkamms bis zu 40cm Neuschnee, im übrigen Nordtirol und in Osttirol um 10-20cm.
 
Neuschnee auf der Nordkette über Innsbruck (Foto: 29.10.2012)
 
In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November sorgt ein Italientief für größere Neuschneemengen in Osttirol, vor allem im südlichen Osttirol kommen dabei teilweise über 50cm Neuschnee zusammen.
 
Gleitschneelawine in Osttirol (Foto: 01.11.2012)
 
Die ersten Skitouren der Saison bei über 50cm Neuschnee am Karnischen Kamm (Foto: 02.11.2012)
 
Wetterstationsgrafik Neustift-Alpein (2020m), Oktober 2012: Eine Kaltfront am 16.10. sorgt für Abkühlung und die ersten größeren Schneefälle. In der darauffolgenden Schönwetterperiode erreichen die Temperaturen in 2000m Höhe wieder um 15°C, bevor sie am 27.10. mit einer kräftigen Kaltfront um über 10°C fallen, sodass die Schneefallgrenze bis in die Täler absinkt. (Visualisierung: LWD Tirol, Daten: TIWAG)
 
Wetterstationsgrafik Obertilliach-Connyalm (1998m), Oktober 2012: In der Nacht vom 31.10. auf den 01.11. sorgt ein Italientief nochmals für kräftige Schneefälle im südlichen Osttirol. (Visualisierung: LWD Tirol, Daten: Hydrographie)
 
Nach einigen Tagen mit Südföhn und milden Temperaturen zieht in der Nacht vom 04. auf den 05. November eine Kaltfront von Nordwesten über Tirol. Anfangs liegt die Schneefallgrenze noch über 2000m, sie sinkt jedoch bis in die Morgenstunden auf etwa 1200m ab. Auf den Bergen kommen dabei Neuschneemengen von bis zu 20cm zusammen. In Osttirol regnet es zu Beginn dieser Niederschlagsperiode bis etwa 2800m, am 05.11. sinkt auch hier die Schneefallgrenze im Lauf des Tages auf etwa 1700m ab.
 
Praxmar, 09.11.2012
 
Nach einigen Tagen mit ruhigem Herbstwetter kommt es am 11.11. bei südlicher Höhenströmung zu starken Niederschlägen in Osttirol und am Alpenhauptkamm. Während dieser Niederschlagsperiode regnet es zum Teil bis auf 2800m, meist bis etwa 2300m hinauf. In Osttirol führt der Starkregen zu mehreren Murenabgängen auf Straßen und auf die Bahnstrecke. Auch im hinteren Stubaital und Ötztal sowie im Brennergebiet kommt es zu Hangrutschen aufgrund des starken Regens.
 
Regeneinfluss im Lasnitzental/Prägraten (Foto: 17.11.2012)
 
Ab Mitte November herrscht meist ausgeprägtes Hochdruckwetter. Teilweise bildet sich in den Tälern Nebel oder Hochnebel, ansonsten gibt es viel Sonne. Nur um den 22.11. gibt es kurzfristig etwas mehr Bewölkung, und einzelne Regentropfen.
Die nächsten nennenswerten Niederschläge fallen erst wieder in der letzten Novemberwoche mit der Bildung eines Mittelmeertiefs sowie dem Eintreffen einer Kaltfront aus Nordwesten.
 
Strahlendes Herbstwetter im hinteren Ötztal (Foto: 21.11.2012)
 
Barwies, 25.11.2012
 
Wetterstationsgrafik Achenkirch (904m), November 2012: Niederschlagsereignisse am 04./05. November, am 11. November und Ende November. Das Schönwetter in der zweiten Monatshälfte zeigt sich in einem ausgeprägten Tagesgang der Temperatur, sowie in der oftmals ungetrübten Globalstrahlung. (Visualisierung: LWD Tirol, Daten: ZAMG)

Wetterstationsgrafik Sillian (1080m), November 2012: Die Niederschlagsereignisse am 11. November und Ende November fallen im südlichen Osttirol besonders kräftig aus. (Visualisierung: LWD Tirol, Daten: ZAMG)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.